Umweltvorteile

Emissionen

In Emissionsmessungen bei der Kernherstellung weist PUROLiT erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Phenolharzbindern auf. Bei flüchtigen organischen Bestandteilen (VOC), Formaldehyd und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) zeigt PUROLiT deutlich geringere Werte. Es konnte darüber hinaus nachgewiesen werden, dass keine Isocyanate freigesetzt werden. Auch beim Abguss von PUROLiT-haltigen Formstoffen mit Gusseisen oder Aluminium werden die Emissionsvorteile deutlich sichtbar. So konnten in der Abluft keine wichtigen Leitkomponenten wie Ammoniak oder Stickoxide nachgewiesen werden.

Damit ist PUROLiT nachweislich erheblich emissionsärmer als bisher verwendete Binder.

 

Deponierung

PUROLiT-haltiger Altsand und Kernbruch lässt sich deutlich kostengünstiger deponieren, da die maßgeblichen Parameter Phenolindex, DOC und Belastung mit aromatische Kohlenwasserstoffe im Vergleich zu herkömmlichen Bindemitteln stark reduziert sind.

 

 

Während Altsande mit handelsüblichen Phenolharzen aufgrund ihres stark erhöhten Phenolanteils der Deponieklasse 2 zugeordnet werden, kann PUROLiT-gebundener Altsand je nach Bindermenge bereits in die Deponieklasse 0 oder 1 eingestuft werden.